Gospel-Gala begeistert das Publikum

Zweitausend Euro Erlös zugunsten des Neubaus an der Friedenskirche durch das Benefizkonzert der Folklorechöre aus Plochingen und Baden-Baden.

Fast bis auf den letzten Platz gefüllt war die Pfarrkirche St. Dionys, als Holger Olesen für den Ältestenkreis der Friedensgemeinde das Publikum und die beiden Chöre begrüßte, nachdem der Folklorechor aus Plochingen singend in die Kirche eingezogen war. Unter Leitung des temperamentvollen Hans-Günther Driess folgte ein bunter Gospel-Reigen von mitreißenden Rhythmen und einfühlsamen Liedern, bei denen Hoffnung und Lebensfreude ebenso ihren Ausdruck fanden, wie Kummer und tiefe Verzweiflung. Mit „Bravo“-Rufen und „Standing Ovations“ wurde der Folklorechor aus Plochingen verabschiedet.
Der Spiritual- und Folklorechor Baden-Baden machte dort weiter, wo der Gastchor aufhörte: höchstes gesangliches Niveau. Stimmgewaltig und mit beeindruckender Professionalität – der Chor unter Leitung von Axel Schweikert erreichte sofort sein begeistertes Publikum. Bedrückendes Schweigen herrschte beim Gospel „There’s a man goin‘ round“, in dem ein dunkles Kapitel der US-Geschichte thematisiert wird: die Verfolgung und Ermordung von hunderttausenden dunkelhäutigen Amerikanern als öffentliches Spektakel. Mit dem Klassiker „Oh Happy Day“ schloss der Spiritual- und Folklorechor sein Programm.
Zum Finale standen beide Chöre mit über 70 Sängerinnen und Sängern auf der Bühne und verabschiedeten sich mit „Take my Hand“. Das Publikum bedankte sich mit „Standing Ovations“ und lang anhaltendem Applaus. Für die Gospel-Gala hätte es keinen besseren Rahmen als die Kirche geben können, bedankte Olesen sich bei den Sängerinnen und Sängern für deren großartige Unterstützung. Ein besonderer Dank ging an die Pfarrgemeinde St. Dionys und Pfarrer Zimmer: „Es ist schon etwas Besonderes, wenn ein Benefizkonzert zugunsten einer evangelischen Gemeinde in einem katholischen Gotteshaus stattfinden darf“, betonte Olesen das ökumenische und freundschaftliche Miteinander der beiden Gemeinden. Am Ende durfte sich die Friedensgemeinde über eine Kollekte von rund zweitausend Euro freuen. (Foto: Günther Pillkann)

Informationen

  • Datum: 30. Mai 2017
  • Redaktion: Margitta Müller
  • Rubrik: Aktuell