Weltgebetstag der Frauen am 5. März 2021

Weltgebetstag 2021 – „Worauf bauen wir?“

Vanuatu ist das Weltgebetstagsland 2021. Es besteht aus 83 Inseln und liegt im pazifischen Ozean, östlich von Australien und westlich von Fidschi. 67 Inseln sind bewohnt. Vanuatu liegt auf dem pazifischen Feuerring und ist deshalb besonders von Vulkanausbrüchen, Erdbeben und Tsunamis gefährdet. Auch Wirbelstürme sind eine große Gefahr. Durch den Klimawandel bedroht zudem der steigende Meeresspiegel die Inseln.

Wegen der vielen Naturkatastrophen ist es in Vanuatu üblich, Reserve-Rationen herzustellen, sie fest zu verpacken und zu vergraben, um sie nach der Katastrophe hervor zu holen und damit etwas zum Essen zu haben.

Da wir in diesem Jahr keinen Präsenzgottesdienst feiern, haben wir für Sie eine „Überlebens-Tüte“ gefüllt: mit einer Gebetsordnung und einigen kleinen Überraschungen. Diese Tüte soll helfen, auch in schwieriger Zeit mit all den Frauen weltweit in Verbindung zu treten.

Die Tüten können kontaktlos wie folgt abgeholt werden:

  • In Baden-Oos am Donnerstag, 04.03.2021 von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und am Freitag, 05.03.2021 von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Dionys und an beiden Tagen von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Pfarramt der Friedensgemeinde.
  • In Haueneberstein am Donnerstag, 04.03.2021 von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Freitag, 05.03.2021 von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Bartholomäus.
  • In Sandweier am Donnerstag, 04.03. und am Freitag, 05.03.2021 jeweils in der Zeit von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Katharina und bei Margitta Müller, Ulmenstraße 13.

In „Ihrer“ Tüte ist auch ein Spendentütchen. Dieses kann in den Pfarrämtern abgegeben werden. Falls Sie gleich beim Abholen für die Weltgebetstagsarbeit spenden möchten, so ist dies auch möglich. Eine Spendenbox steht bereit und wird regelmäßig geleert.

Ein Weltgebetstagsgottesdienst wird am Freitag, 05.03.2021 um 19:00 Uhr vom Fernsehsender Bibel TV gesendet.

Für das ökumenische Vorbereitungsteam: Margitta Müller und Ulrike Merkle

Informationen

  • Datum: 24. Februar 2021
  • Redaktion: Margitta Müller
  • Rubrik: Aktuell