Flüchtlingsarbeit


Vollversammlung von »Miteinander in Haueneberstein« am 18. April

Herzliche Einladung zur Vollversammlung!

Die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in der Arbeit mit geflüchteten Menschen treffen sich am Mittwoch, dem 18. April, um 20.00 Uhr im Hermann-Maas-Haus, Silcherstr 17.

Alle, die Interesse an unserer Arbeit haben und sich informieren möchten, sind herzlich dazu eingeladen.

Ehrenamtliche Arbeit ist immer eine Herausforderung, braucht Zeit und Geduld, Toleranz und einen langen Atem. Aber ich kann bei der ehrenamtlichen Mitarbeit auch mein Können in besonderer Weise einbringen, meine Kompetenzen erweitern und auch neue erwerben, neue Kontakte knüpfen und bereichernde Erfahrungen machen. Eine tolle Chance - lassen Sie sich einladen mitzumachen!

Wir freuen uns über Menschen,

  • die Sprachangebote machen, die Einkäufe begleiten,
  • die ein Schulkind auf dem Weg durch den Schulalltag begleiten.
  • Dringend suchen wir Verstärkung für unsere Fahrradwerkstatt.
  • Besonders freuen wir uns, wenn jemand sich mit Gartenarbeit auskennt und hilfreiche Tipps und auch tatkräftige Unterstützung zum Anlegen eines kleinen Gemüsegartens geben kann.

Sie möchten etwas anbieten, was jetzt nicht genannt wurde - gerne. Wir freuen uns über viele neue Ideen und Projekte.

Sie möchten sich erstmal nur informieren und zuhören, auch dann sind Sie herzlich willkommen.

Ein afrikanisches Sprichwort sagt: „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, dann können sie das Gesicht der Welt verändern.“ Wenn wir zusammen stehen und zusammen arbeiten, kann das Miteinander, die Integration gelingen - seien Sie dabei.

Kontakt: Jacqueline Olesen, miteinander.haueneberstein@gmx.de

 

 

Café-Kontakt-Team trifft sich am Montag, 23. April, 19.30 Uhr im Hermann-Maas-Haus

Zum Erfahrungsaustausch und zur Planung der weiteren Arbeit trifft sich regelmäßig das Café-Kontakt-Team. Zum Treffen am 23. April sind auch interessierte Gäste herzlich willkommen.

Seit September 2016 findet 14-tägig in der Unterkunft in Haueneberstein das Café Kontakt statt. Eingeladen sind alle BewohnerInnen. Von Beginn an findet dieses Angebot großen Zuspruch, oft ist der Gemeinschaftsraum rappel voll. Bei Kaffee, Tee, Saft und Kuchen verbringen alle zwei abwechslungsreiche Stunden. Bei „Mensch ärgere Dich nicht“, »Memory« und anderen Gesellschaftsspielen kommt man ins Gespräch, es werden Kontakte geknüpft, Informationen ausgetauscht und weitere Unterstützung vermittelt. Verständigt hat man sich anfangs mit Händen und Füßen - oder mithilfe des Google-Übersetzers; mittlerweile können wir uns fast immer gut auf Deutsch verständigen.

Die geselligen Nachmittage sind bei Klein und Groß nach wie vor sehr beliebt. Alle genießen das fröhliche, ungezwungene Miteinander. Man kennt sich, nimmt sich in den Arm, plaudert über die kleinen und großen Sorgen im Alltag, freut sich gemeinsam über Erfolge oder bespricht konkreten Unterstützungsbedarf.

Getragen wird das Café Kontakt von einem Team mit rund 20 Ehrenamtlichen, fast alle aus Haueneberstein. Wichtig ist allen, den Menschen respektvoll und wertschätzend zu begegnen. Woher jemand kommt, warum er aus seiner Heimat geflohen ist, ob er eine „Bleibeperspektive“ hat, ist nicht wichtig. In vielfältiger Weise wird den Neubürgern Begleitung und Unterstützung angeboten: Sprachkurse, Spielgruppe, Patenschaften, Fahrradwerkstatt, Begleitung bei Behördengängen oder Arztbesuchen … Immer gilt das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Wer sich darauf einlässt, ist oft erschrocken über die aufrichtige, große Dankbarkeit, die den Ehrenamtlichen entgegen gebracht wird. Und er macht die spannende Erfahrung: Es sind Menschen, die da zu uns gekommen sind, Menschen, die wie wir in Frieden leben und für sich und ihre Kinder eine Zukunft haben möchten.

Wer sich beim Café Kontakt oder in anderen Angeboten in der Flüchtlingsarbeit engagieren möchte, melde sich bitte unter miteinander.haueneberstein@gmx.de

gez. Holger Olesen